„Gewiss ist ein solches Studium, eine solche Auslegung und eine solche Propaganda der Hegelschen Dialektik außerordentlich schwierig, und die ersten Versuche in dieser Richtung werden zweifellos mit Fehlern behaftet sein. Aber nur der macht keine Fehler, der nichts tut.“ (Lenin)

Das erste Projekt der Gesellschaft ist die Lektüre und Diskussion der Hegelschen Grundlinien der Philosophie des Rechts.

Die Gesellschaft hat sich zum ersten Mal am 06.05.2014 getroffen und ist offen für Interessierte. Tatsächlich haben sich vor allem nach unseren jährlich stattfindenden Tagesseminaren weitere materialistische Freundinnen und Freunde der Hegelschen Dialektik unserem Kreis angeschlossen.

Wir treffen uns alle zwei Wochen freitags, um 17.30 Uhr. Zu den Sitzungen werden Protokolle erstellt, um einen Überblick über die Diskussion und einen späteren Einstieg zu ermöglichen.

E-Mailverteiler: lesekreis-rechtsphilosophie [at] googlegroups.com

Ankündigungstext

Nächste Treffen 2019:

23.8.; 6.9.; 20.9.; 4.10.; 18.10.; 1.11.; 15.11.; 29.11.; 13.12.

Ort: Translib

Diskussionsgrundlage: Inzwischen ist die Arbeitsgruppe bei der Diskussion des letzten Kapitels „Der Staat“ angelangt. Für die Teilnahme an der Diskussion ist die Kenntnis der vorangegangenen Kapitel empfohlen.

%d Bloggern gefällt das: