Empfehlungen

Texte

TheoriePraxisLokal /// Umfangreiches Archiv mit lesenswerten Texten zu den Komplexen revolutionärer Theorie. Außerdem organisiert TPL Veranstaltungen zur Selbstaneignung derselben in Frankfurt/Main.

MAGAZIN /// Archiv des ziemlich esoterischen, lesenswerten und leider seit geraumer Zeit eingestellten Magazin. Heute Platform für die Kommunikationsversuche der weltweit operierenden Splitter der Subversion.

Robert Schlossers Blog /// Enthält eine Menge lesenswerter Texte zur Aktualisierung der Kritik der politischen Ökonomie und den Bedingungen sozialer Emanzipation. Außerdem finden sich auf der Seite Auseinandersetzungen mit aktuellen Theorieansätzen und Praxis/Organisationsversuchen.

Kommunistische Streitpunkte /// Die kommunistischen Streitpunkte sind ein 2004 eingestelltes Debattenorgan, welches Artikel und Kontroversen zu Fragen des kommunistischen Übergangs und eines revolutionären Programms enthält.

Der hässliche Deutsche /// Artikelserie zu deutschen Großmachtbestrebungen gestern und heute.

www.mxks.de /// Platform zur gemeinsamen selbsttätigen Aneignung der Kritik der Politischen Ökonomie mit viel Materialien.

übergänge /// Zirkular aus den 90ern zu Fragen der Kritik der politischen Ökonomie.

Freundeskreis Weltcommunismus /// Hoffentlich nur scheintoter Blog, auf dem in der Vergangenheit ab und an lesenswertes veröffentlicht wurde. Zum Beispiel kluge Einschätzungen zur occupy-bewegung und zu ökologischen Problemen.

Ärgernis Blog

www.workerscontrol.net/de

Kino und Kritik /// Kleines aber feines Archiv mit Filmempfehlungen. Die Seite versucht, an einer Gegengeschichte des Kinos mitzuschreiben, die sich für Filme als Reflektionsmedium der modernen Geschichte und als Ausdrucksmittel emanzipativer Begehren interessiert.

Günther Sandleben /// Arbeitet an einer Aktualisierung der Kritik der Politischen Ökonomie. Die Seite sammelt viele lesenswerte Texte zur Analyse der aktuellen Krisentendenzen, der Kritik der Linken und allgemeinen begrifflichen Beiträgen zur KdPÖ.

Sub*way /// Eine Gruppe aus Göttingen, die nicht in herkömmliche Schubladen wie Antifa, Queerfeminismus, oder antideutsch passt, und die zum Konzept der „Szene“ generell ein distanziertes Verhältnis einnimmt. In den auf der Homepage zugänglichen Readern und Beiträgen streiten sie gegen die Bornierungen der verschiedenen gängigen Kritiksplitter. So diskutieren sie z.B. die Mängel gängiger feministischer Politikformen und Theorien – und zeigen gleichzeitig, dass viele marxistische Kritiker deshalb so abgeklärt tun, weil sie zu stumpf sind um die verhandelten Problem überhaupt wahrzunehmen.

Cosmoproletarian Solidarity /// Ein Blog, auf dem gelegentlich Aufsätze erscheinen, die verschiedene Themen in Konstellationen bringen: Das globale Heer der „Überflüssigen“; Flucht, Migration und die radikale Flüchtlingsbewegung; die islamistische Herrschaft in der Türkei und im Iran als Formen antisemitischer Volkstaatlichkeit; Staatshörigkeit und Rassismus deutscher Proleten als ideologische Abwehrreflexe im Konkurrenzkampf gegen Arbeitskraftpatronen aus den (islamistisch kontrollierten) Krisengebieten der Verwertung.

 

Veranstaltungen

Kunst-Spektakel-Revolution /// Veranstaltungsreihe und Broschüre zum Verhältnis von Ästhetik und Gesellschaftskritik in Weimar (und manchmal Hamburg und Leipzig).

transmissionlibrary /// transmissionlib in ff/m. Veranstaltungen zu verschiedenen Komplexen revolutionärerTheorie.

Dissidenten der Arbeiterbewegung /// Eine Veranstaltungsreihe in Thüringen über die Geschichte der Arbeiterbewegung: “Es soll darum gehen, sowohl Biografien und historische Ereignisse nachzuzeichnen, als auch theoretische Konzepte zu rekonstruieren, die am Rande der Geschichte der Arbeiterbewegung aufzufinden sind: Bei AnarchistInnen, RätekommunistInnen, LinkskommunistInnen und sozialistischen FeministInnen. Insbesondere wollen wir uns dabei Figuren zuwenden, die mit den großen Organisationen der ArbeiterInnenbewegung (…) in Konflikt geraten sind und einen Weg jenseits von Autoritarismus und Bürokratie gesucht haben”. Auf der Seite finden sich auch einige Materialien, Mitschnitte von Veranstaltungen, Reader etc.

Hamburger Studienbibliothek (HSB) /// Selbstorganisierte Leihbibliothek in Hamburg, die nicht nur durch Bereitstellung ihrer umfangreichen Bestände aufklärerischer Literatur, sondern auch mit Veranstaltungen, Diskussionsnachmittagen und Flugschriften zur Konstitution einer kollektiven Kritikerin beitragen möchte. Thematische Schwerpunkte ihrer Arbeit sind eine Kritik des Islamismus und des Iranischen Regimes sowie seiner antisemitischen Kollaborateure in der globalen Linken.

Zeitschriften

kosmoprolet /// Linkskommunistisches Magazin. Enthält einige lesenswerte Analysen der aktuellen Krise und der aufbrechenden Kämpfe. Außerdem Artikel und Kontroversen über verschiedene Komplexe der Kritik der politischen Ökonomie.

Das Große Thier /// Zeitschrift für alles mögliche. Manchmal auch lesenswertes.

lower class magazine /// Onlinemagazin, das in recht hoher Frequenz aktuelle Reportagen zu sozialen Kämpfen in verschiedenen europäischen Ländern veröffentlicht. Im Moment (März 2014) sind die Türkei und die Ukraine Schwerpunkte. Das ganze liest sich wie eine ungewöhnliche Mischung aus Vice Magazine und Junge Welt.

german foreign policy /// Tägliches Update über die Machenschaften des deutschen Kapitals (und seines Staates) in aller Welt.

bahamas /// Zentralorgan der kritischen Kritik, das sich seiner Selbsteinschätzung nach zu den Irgendwie-Auch-Antideutschen verhält “wie reinstes Heroin zu muffigem Homegrown”. Das Original, das die Epigonenprosa seiner Anhänger provoziert und gleichzeitig obsolet macht. Wer sie verurteilt, sollte sie zuerst gelesen haben.

outside the box /// Zeitschrift für feministische Gesellschaftskritik. Arbeitet an der Aufhebung falscher Trennungen. Feminismus und Kommunismus, Theorie und Erfahrung, Kunst und Politik, inhaltliche Debatte und Formbewusstsein – die OTB beweist, dass all dies nicht in einem gleichgültigen oder ausschließenden Verhältnis zueinander stehen muss. Online ist nun ziemlich viel los – die Outside hat eine neue Homepage am Start, wo die schönen Printausgaben nachzulesen sind!

Wildcat /// Gibt mehrmals jährlich eine informative kollektiv erarbeitete Zeitschrift heraus, in der sich alles um die proletarischen Kämpfe rund um den Globus dreht. Wildcat setzt dabei auf die autonome Selbstorganisation der Klasse gegen ihre entfremdeten Repräsentationen in den reformistischen Gewerkschafts- und Staatsapparaten. Während das Weltgeschehen andernorts nur noch als Kampfplatz konzeptiver Ideologien erscheint, löst es sich hier tendenziell in eine endlose Reihe von Klassenkämpfen auf. Ein ziemlicher Reduktionismus, aber wenigstens ein materialistischer.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: