Wir haben uns von 2014 – 2017 alle drei Wochen regelmäßige Treffen gehabt und bis 2018 in loser Folge Tagesseminare zur Kritik der Geschlechterverhältnisse durchgeführt.

In unserer Arbeit haben wir verschiedene Aspekte des Geschlechterverhältnisses bearbeitet – etwa Subjektwerdung, Familie, Körperverhältnisse, Gewalt, geschlechtliche Arbeitsteilung, Bewusstseinsenwicklung & politische Organisation.

Wir haben verschiedene Theoriestränge diskutiert, wobei der Schwerpunkt auf VertreterInnen eines feministischem Marxismus lag. Darüber hinaus haben wir uns aber auch mit Texten aus dem feministischen Anarchismus, der feministischen Psychoanalyse, dem Radikalfeminismus und der queer theory befasst.


Hier gibt es die Literatur & einige Protokolle unserer Treffen aus den Jahren 2014-2018

%d Bloggern gefällt das: